Mittwoch, 3. Mai 2017

Springschwänze in Massen

...Sexorgie im Wald...

Am Montag war ich mal wieder bei schönstem Wetter im Wald unterwegs. An einer Stelle im Wald hat sich auf den Pfützen am Weg ein rosaroter Film, ähnlich wie Öl, gebildet. Aus meiner Erfahrung wusste ich, dass das entweder Pollen oder Springschwänze sein müssen (mit einer Ölverschmutzung habe ich nicht gerechnet). Also habe ich mir dies genauer angeschaut und ja, es war wieder ein Massenaufkommen von Springschwänzen. Diesmal aber von einer anderen Art als ich bisher dokumentiert habe.


der große dunkle ist die bisher dokumentierte Springschwanzart Ceratophysella wahrscheinlich sigillata.

Diesmal habe ich ein neues, altes Projektorobjektiv, ein Carl Zeiss Jena TEVIDON 1.4/25 in Retrostellung mit Zwischenringen an der Canon 7D verwendet. Hier mein Aufbau vor Ort...

Making of 

Tevidon 1.4/25 in Retrostellung

Für den ersten Versuch mit diesem Obejktiv bin ich von der erreichten Qualität doch sehr zufrieden. Wie sehr ihr das?

Bereits Anfang März konnte ich ein Massenaufkommen von Springschwänzen in diesem Bereich des Waldes dokumentieren. Dies war damals aber von einer anderen Tierart die grau/schwarz (wie Ruß) und auch viel größer waren als die jetzige Art. Diese trieben auf den Pfützen bzw. trieben es auf den Pfützen ;-) . Dieses Massenaufkommen dient der Vermehrung der Art und scheint im Frühjahr normal zu sein.

Sexorgie von Ceratophysella wahrscheinlich sigillata Anfang März 2017