Mittwoch, 3. August 2016

Melde mich zurück

...aus den Bergen...

Ich war letztes Wochenende in den Bergen am Königsee unterwegs. Ich habe die Nacht dort mit dem Maik verbracht und wir haben ein paar coole Bilder mit nach Hause gebracht. Leider hat das Wetter nicht so mitgespielt wie es angesagt war, sodass uns in der Nacht nicht ein Sternenhimmel erwartete sondern sich ein Gewitter über uns entleerte und die Temperaturen auch nicht mehr der vorhersage entsprachen.
Von dort habe ich mir offensichtlich eine nette Erkältung mit nach Hause gebracht. Das ist auch der Grund warum ich die letzten Tage nichts mehr geschrieben habe. Ich war einfach nicht fit genug...

Heute geht es mit wieder einiger Maßen und ich werde die kommenden Tage dann auch hier ein paar Bilder veröffentlichen. Heute aber zeige ich euch nur erstmal die geplante Route für die zwei Tage.

Am ersten Tag wollten wir von Schönau auf den Jenner (1. Route pink) und von dort aus über das Schneibsteinhaus zur Gotzenalm (2. Route blau). An den Wegen haben wir überall Orchideen gefunden. Da waren großes Zweiblatt, Fuchs-Knabenkraut, schwarzes Kohlröschen, und weiße Höswurz. Den gesuchten Widerbart habe ich nirgends gefunden.

An der Gotzenalm, bzw. an einem Bergkamm in der Nähe haben wir dann die Nacht verbracht.



Am Sonntag ging es dann schon wieder früh (4:50 Uhr) los Richtung Obersee (3. Route rot). Dort wollten wir noch einmal die typischen Fotospots ohne Andrang fotografieren. Aber die Route erwies sich als anstrengender und länger als geplant. Laut Kartenmaterial ist der rote Weg "nur" 9,7 km lang - nachdem wir dann den Weg gelaufen waren und ich daheim am PC die Daten des GPS ausgewertet hatte, waren es 13,8 km. Da wir schon am Vortag einige Kilometer in den Beinen hatten, die Nacht nicht wirklich geschlafen wurde und der Weg sehr anspruchsvoll war, haben wir den Obersee einfach überlaufen und sind gleich weiter Richtung Salet und Bootsanleger (4. Route gelb) was dann nochmal fas drei Kilometer sind.

Für alle die meinen die Tour mal gehen zu wollen möchte ich gleich sagen, dass die rote Route sehr anspruchsvoll und der Weg teilweise sehr ausgesetzt und alles andere als einfach zu gehen ist. Aber auch die blaue Route verläuft teilweise sehr unwegsam. Beides sind keine typischen Wanderwege.

Also eine sehr schöne aber auch sehr anspruchsvolle, anstrengende Tour. Ich habe jetzt erstmal "die Schnauze voll" von Bergen und Fotoausrüstung. Aber die nächste Tour wird schon wieder geplant...

Die Bilder zeige ich euch dann die Tage.