Montag, 22. August 2016

aus der Fototasche - die Pflanzenklammer

...braucht man sowas...

In den Jahren in denen ich mich mit der Makrofotografie beschäftige, habe ich immer wieder das Wort "Pflanzenklammer" gelesen. Meistens auch noch bei den Bildern die mich am meisten fasziniert haben. Über die Recherche im Internet habe ich einige Produkte gefunden die als Pflanzenklammer verwendet werden.


Ich fand zum Beispiel von Novoflex das so genannte STASET welches aus ein paar unterschiedlich lange Stangen, ein Erddorn, ein kleiner Kugelkopf und ein paar Klemmen besteht.


...und das, ebenfalls von Novoflex angebotene, Photo-Survival-Kit, welches wiederum aus einer anderen Zusammenstellung von Stangen, Klemmen und Kugelkopf ist.


Beide kann man so zusammen bauen, dass man die Stangen nutzen kann um Pflanzen bzw. Pflanzenteile zu fixieren oder zu halten. Dies macht man, um den in der Makrofotografie verhassten Wind, aus seinen Fotos herauszuhalten. Wenn die Pflanze bzw. der Pflanzenteil auf dem das zu fotografierende Motiv sitzt mit der in der Erde steckenden Erdnagel fixiert, wackelt das Motiv nicht mehr bei jedem Windhauch hin und her. Dann sind auch Fokusstacking machbar.

Ich habe mir nun auch so eine Pflanzenklammer zugelegt. Grund dafür war mal wieder ein Fotomotiv welches mir durch den permanent wehenden Wind nicht so gelang wie ich es gern gehabt hätte.



Gut, das Foto von dem Schmetterling an der Orchidee hat das noch geklappt, aber das Fokusstacking, um die Blüten im Vordergrund in der Schärfeebene abzulichten, das ging total in die Hose. Da war nichts mehr zu Retten.



Damals entschloss ich mich dazu eine Pflanzenklammer anzuschaffen. Solche Motive sollen mir nicht mehr durch die Lappen gehen...!

Ich entschied mich für einen Eigenbau von einem befreundeten Makrofotografen, Thorsten Uhlig. Er vertreibt schon seit einiger Zeit seinen Eigenbau und ich fand die angebotene Lösung auch sehr ansprechend. Von Bestellung bis zum klingeln des Postboten hat es auch nur zwei Tage gedauert und die Pflanzenklammer ist echt eine tolle, gut durchdachte Konstruktion.
Alles ist aus Aluminium (bis auf die Klammern selbst) gefertigt. Die einzelnen Stangen werden mit einem sehr stabilen und langem Gewinde ineinander geschraubt. Die Klemmarme sind universell in der Höhe verstellbar und die Klammern selbst sind sehr stabil.

Der Aufbau vor Ort und die Verwendung schaut dann so aus, dass man entweder die Pflanzenklammer an der Pflanze als Stütze einsetzt oder frei stehend einsetzt um Pflanzenteile zu halten.


Aber braucht man sowas wirklich?

Ganz klar - nein! Man braucht keine Pflanzenklammer für gute bis sehr gute Makroaufnahmen! Ich habe schon sehr viele gute Makroaufnahmen ohne eine Pflanzenklammer gemacht. Aber viele, sogar sehr viele Motive habe ich in der Zeit eben nicht gemacht, weil der Wind es mir unmöglich gemacht hat. Nun ist es mir möglich den Wind aus der Berücksichtigung, ob ein Bild möglich ist oder nicht, herauszunehmen.
Eine Pflanzenklammer macht einem also die Arbeit vor Ort oftmals leichter und manchmal auch erst möglich. Das fördert den Spaß an der Makrofotografie und ist weniger frustrierend.

Viele Bilder habe ich noch nicht mit der Pflanzenklammer gemacht, aber ein paar Bilder werde ich euch die nächsten Tage noch zeigen.