Donnerstag, 14. Juli 2016

Rotbraunes Wiesenvögelchen auf Pyramidenorchis

...Kalenderfoto - oder???

Heute habe ich wieder ein Highlight von einer der letzten Touren.

Als ich letztens mit meiner Frau Angelika bei den Pyramidorchis ankamen, war es schon spät und die Sonne stand schon recht weit unten. Manchmal hat so ein Stau auch etwas positives...
Denn zu Sonnenuntergang suchen sich die Schmetterlinge ihre Ruheplätze für die Nacht. Erst haben wir die Orchideen an sich fotografiert (ein paar der Bilder habe ich schon gezeigt) später dann habe ich ausschau nach Schmetterlingen gehalten, die günstig saßen.

Ich fand einen Schachbrettfalter an einer Pyramidorchis - aber zu mehr als einem Beweisfoto hat es nicht gereicht. Als ich versuchte die Grashalme zwischen der Kamera und dem Motiv langsam zu entfernen, flatterte der Schmetterling los und suchte das weite.

Angelika fand dann aber noch einen weiteren Schmetterling an einer Orchidee. Es war das allgegenwärtige Rotbraune Wiesenvögelchen - Coenonympha glycerion und es saß auf einer Pyramidenorchis - Anacamptis pyramidalis. Ich pirschte mich an, stellte die Kamera auf, richtete alles ein und machte die ersten Fotos...


Da der Schmetterling sehr ruhig dort saß, habe ich es dann gewagt, noch näher heran zu rücken. Auch hier gelangen mir ein paar gute Aufnahmen...


Leider hat aber die ganze Zeit ein leichter Wind geblasen, sodass es gar nicht so einfach war, ein schönes Foto zu bekommen. Ich habe euch ein Video vor Ort aufgezeichnet, dass zeigt, wie schwer es manchmal für uns Makrofotografen ist...




Am liebsten hätte ich die Orchidee, auf dem der Schmetterling sitzt auch von vorn bis hinten scharf abgebildet. Hierfür hätte ich aber mehrere Aufnahmen mit verschobener Schärfeebene machen müssen. Das war aber aufgrund der schwierigen Umstände gar nicht möglich.

Ich freue mich aber über diesen schönen Fund und die tolle Kombination aus Tier und Pflanze.

Wie gefällt es euch?