Sonntag, 21. Februar 2016

Werkbesichtigung bei Novoflex

...hoch interessant...

Ich war am Montag mit drei Freunden bei Novoflex zu einer Werkbesichtigung mit anschließender Shoppingtour durch den Showroom.


Bereits auf der Fahrt von München nach Memmingen hatten wir vier unseren Spaß und waren bester Laune. Bei Novoflex angekommen wurden wir freundlich empfangen. Wir erzählten erst etwas von uns und unseren fotografischen Interessen und haben anschließend einiges zur Geschichte und Entwicklung der Firma und der Produkte erfahren. Uns wurden einige historische Produkte gezeigt und erklärt wie diese funktionieren und warum Novoflex damit erfolgreich war. Mich interessierten diese alten Schnellschussobjektive und mir wurde nun auch erklärt, was das besondere dieser Objektive war. Die Handhabung dieser alten riesigen Objektive ist gewöhnungsbedürftig - dabei waren diese Objektive damals die einzige Möglichkeit bewegte Motive schnell zu fokussieren (für Sport und Aktionfotografie), da es noch keinen Autofokus gab.

Thomas mit dem Novoflex 600mm Schnellschussobjektiv

Anschließend haben wir die Produktion (Fräserei, Zusammenbau, Lager) und die Entwicklung besucht. Die Leute dort waren super nett und beantworteten viele unserer Fragen.
Wir haben zugesehen, wie die Klemmbacken der Q-Mount und Teile für die Nikon-Anschlüsse für das neue Trioplan von Meyer Optik Görlitz gefräst wurden, wie die Köpfe der MagicBall bearbeitet werden und haben den Zusammenbau von verschiedenen Adaptern und Kugelköpfen gesehen. Ich als Bürotussi war von diesen ganzen Maschinen und dem handwerklichen Geschick der Leute sehr schnell begeistert.

Klemmbacken der Q-Mount

Werkzeug und Rohmaterial

Rohmaterial welches gerade geschnitten wird.

Als ich diese Stange des Q-Profils sah, kam mir sofort der Gedanke an einen Slider. Das Teil auf ca. einen Meter Länge und einen Slider wie der vom Makroschlitten mit motorisierten Zahnstangenantrieb oder einen motorisierten Makroschlitten - das wäre doch was - oder?

Rüttelmaschine mit Kunststoffschleifteilen um scharfe Kanten der Teile zu entfernen

Ich hatte meinen in die Tage gekommenen Makroschlitten dabei. Da dieser nicht mehr so leicht lief, habe ich gefragt, ob die Techniker ihn wieder fetten könnten. Außerdem habe ich mein TrioPod mit dem MagicBalance mitgebracht, da ich diese so fest miteinander verschraubt hatte, dass ich, obwohl ich die Schraube gelöst hatte, den MagicBalance nicht abnehmen konnte.
Der Makroschlitten wurde von einem Techniker komplett demontiert, gereinigt, bekam eine neue Zahnstange und wurde neu gefettet und eingestellt. Jetzt läuft er wieder butterweich.
Das TrioPod und der MagicBalance wurden voneinander gelöst (ging nur mit Gewalt). Die Gummiplatte auf dem TrioPod hatte sich durch das Anziehen der Schraube verschoben und irgendwie eine feste Verbindung zwischen den beiden Teilen erstellt. Für das TrioPod bekam ich eine neue Gummiplatte die ich dann daheim tauschen konnte - und das Ganze lief als Service nebenbei und für mich kostenfrei - toll...!!!

Am Schluss haben wir im Showroom noch das gesamte Produktsortiment begrabbeln dürfen und natürlich habe ich auch was mitgenommen.

ich freu mich wie ein kleines Kind

mein neues Fotozeugs :-)

Bei mir wurde es eine TrioBalance Basis (in der runden Kunststoffverpackung), ein Classic Ball CB3 II (direkt darunter die blau/graue Verpackung) und der Panoramakopf VR-System Slim (der weiße Karton dahinter).







Als ich am Nachmittag daheim war, habe ich mein ganzes Novoflex Equipment zusammengesucht. Als erstes habe ich die alte Gummiplatte vom TrioPod entfernt, mit Waschbenzin die restlichen Klebereste entfernt und anschließend den neuen Gummi aufgeklebt. Dann habe ich mir mit den anderen Teilen und den neu gekauften nun folgendes zusammengestellt.


  • ein TrioPod A2830 mit CB3II und Q-Mount (alte Version nur mit Libelle)


TrioPod A2830, ClassicBall CB3 II und Q-Mount (ältere Version)

Detailansicht - TrioPod A2830, ClassicBall CB3 II und Q-Mount (ältere Version)



  • und ein TrioBalance A2844 mit PANORAMA 48 (aus dem Panoramasystem) und Q-Mount (neue Version die von oben verschraubt werden kann). Zwischen der Panoramaplatte und der Q-Mount habe ich die alte Gummiplatte des TrioPod gelegt. So liegt nicht Metall auf Metall - ich weiß nicht, ob das nötig gewesen wäre - aber ich finde es so besser...


TrioBalance A2844, Panorama 48 und Q-Mount (neue Version) mit dem VR-System SLIM - meine Outdoor-Kombi

TrioBalance A2844, Panorama 48 und Q-Mount (neue Version) mit dem zusammengelegten VR-System SLIM

Detailansicht - TrioBalance A2844, Panorama 48 und Q-Mount (neue Version)


Ich finde es total genial, dass das gesamte System so flexibel ist und man alles miteinander kombinieren kann.

So meine ich, dass ich für alle meine derzeitigen fotografischen Aktivitäten gerüstet bin.

Nach der Werkbesichtigung und dem persönlichen Gespräch mit den Leuten die dort arbeiten, habe ich ein noch besseres Gefühl bei der Verwendung und Empfehlung der Produkte von Novoflex - alles wirkt nun auf mich noch wertvoller...

Links: