Montag, 24. August 2015

Randabschattung mit Cokin Z-Pro an Ultraweitwinkelobjekiven

...APS-C und KB-Format...

In der Landschaftsfotografie möchte man gern in einem Bild viel zeigen. Deswegen verwendet man dafür gern so genannte Ultraweitwinkel (UWW). Diese Objektive haben eine optische Rechnung mit der sie einen sehr großen Bildwinkel aufnehmen können.

Da auch ich gern das eine oder andere Landschaftsbild mache habe ich auch entsprechende Linsen für meine Kameras. Da wäre zum einen das Canon EF 16-35/4 L IS USM für die KB-Kamera...


... und zum anderen das Canon EF-S 10-18/4.5-5.6 IS STM für die APS-C Kamera...



Beide Objektive haben in der Weitwinkelzoomstufe an den entsprechenden Kameras ungefähr den gleichen Bildwinkel...

Canon EF 16-35/4 L IS USM
an KB-Kamera
Canon EF-S 10-18/4.5-5.6 IS STM
an APS-C Kamera
horizontaler Bildwinkel
98°– 54°
97°10’ – 64°30’
vertikaler Bildwinkel
74°10’– 38°
74°10’ – 45°30’
diagonaler Bildwinkel
108°10’– 63°
107°30’ – 74°20’

Wie ihr seht sind das schon sehr ähnliche Werte.

Gut - dann ist das schon einmal erklärt...

Kommen wir nun zu einem weiteren Zubehörteil welches in der Landschaftsfotografie gern eingesetzt wird. Das sind die so genanten Filter - also Grau- bzw. Grauverlaufs- oder Polfilter. Diese gibt es als Schraubfilter und als Filterscheiben.
Ich nutze beide Systeme, Schraubfilter von Heliopan und Filterscheiben von Cokin und Haida. Beide Systeme sind gut aber ich bevorzuge mittlerweile das Filterscheibensystem...




Das Cokin System habe ich mir damals für das Objektiv mit dem größten Filterdurchmesser besorgt. Das sind 82mm und adaptierte es mit Step-Up Ringen an die unterschiedlichen Objektive.
Dabei kommt es aber zur so genannten "Abschattung" des Filterhalters. Auf gut deutsch bedeutet das, dass der Filterhalter in den Bildwinkel des Objektivs hineinragt. Ab einer bestimmten Zoomstufe am Objektiv ist das aber nicht mehr der Fall. Dann kann man den Filterhalter nicht mehr im Bild sehen. Das ist beim EF 16-35 bei ca. 19-20mm der Fall.

deutliche Randabschattung beim EF 16-35

Cokin-System mit allen drei Scheibenhaltern

Toll, da hat man ein Ultraweitwinkel und kann den Weitwinkel nicht nutzen...

Nun ja, das mit dem Zoomen war bis jetzt mein Workaround um trotzdem geniale Bilder mit Filter machen zu können. Nun war es aber so, dass ich bei dem Bild vom Sonnenuntergang am Ammersee gern mehr auf dem Bild gezeigt hätte...


...aber mit meiner Konstruktion ging es nicht besser. Grund für diese Abschattung war, dass durch die Verwendung der Step-Up Ringe das Filtersystem zu weit vor dem Objektiv montiert ist. Beim 16-35 brauche ich einen Step-Up-Ring von 77 zu 82 mm und beim 10-18 brauche ich sogar drei von 67 zu 82 mm. Das hat mich schon sehr geärgert und ich überlegte mir, wie ich das am Besten gelöst bekomme.

Nun, meine Lösung ist so einfach wie genial. Ich kaufte mir für jedes der beiden UWW-Objektive einen eigenen Cokin-Filteradapterring.



So bin ich nun mit dem ganzen Filterhaltersystem näher am Objektiv und die Randabschattung in der Weitwinkelstellung ist nur noch minimal. Um nun noch die restliche Randabschattung weg zu bekommen habe ich vom Filterhalter die äußere Filterscheibenklemmung abgebaut (die nutze ich bisher gar nicht) und ersetzte die 40mm langen M3 Schrauben durch 20mm lange Schrauben aus dem Baumarkt.


So ist selbst der letzte Rest komplett verschwunden...

Beispiel an der 5D mit dem EF 16-35 bei 16mm mit dem umgebauten Filteradapter

Ist das nicht toll? Manchmal kann es so einfach sein...

Also ich bin nun schon sehr glücklich darüber. Ich habe jetzt noch 16 dieser M3x20mm Schrauben bei mir rumliegen - also wenn jemand diesen Umbau vornehmen möchte kann er die Schrauben von mir geschenkt bekommen. Einfach einen an sich selbst adressierten und frankierten Briefumschlag an mich senden. Nur kurz vorher bei mir melden, dann reserviere ich euch die vier Schrauben :-)