Donnerstag, 27. August 2015

Die Arbeit in Lightroom schneller machen

...hier mein Weg zur deutlichen Verbesserung...

Seit vielen Jahren arbeite ich nun mit Lightroom, aktuell in der Version 6.1 (CC). Seit Lightroom 5 habe ich eine leichte Verzögerung beim Arbeiten feststellen müssen. Das war aber nicht weiter schlimm, weshalb ich deswegen nichts unternommen habe. Aber seit der Version 6 war es sogar so, dass ich kurze Aussetzer hatte bzw. ist das Programm kurz (ein / zwei Sekunden) eingefroren, wenn ich an den Reglern im Entwickelnmodul geschoben habe. Nicht immer, aber doch oft genug, dass ich beschloss etwas zu unternehmen.

Ich möchte aber gleich vorweg nehmen, dass mein Problem nicht an Lightroom oder Photoshop lag. Nach meinen Systemanpassungen läuft alles super fix, ohne dass ich an den Programminstallationen etwas geändert habe.


Das konnte so nicht weiter gehen! Deswegen habe ich mich im Netz erkundigt was man machen kann, um Lightroom schneller zu machen. Ich habe die Tipps von Adobe abgearbeitet und trotzdem lief es nicht besser...

Deswegen bin ich auf die Suche gegangen, was man am PC-System optimieren kann. Nach ein paar Hinweisen im Netz und ein paar Tests mit Festplattengeschwindigkeiten habe ich ein paar Änderungen an meinem System vorgenommen.

  1. habe ich eine RamDisk angelegt. Von meinen 32 GB Arbeitsspeicher habe ich nun 10 GB für die RamDisk verwendet und darauf den Cache von Lightroom und Photoshop abgelegt.




    Weil...
    Die Zugriffszeit auf dieses Medium extrem kurz ist, wird das Schreiben und Auslesen dieser temporären Daten viel schneller gehen. Netter Nebeneffekt ist, dass Daten, die auf einer RamDisk liegen, nicht gespeichert werden und nach einem Systemstart verschwunden sind. Damit kann man das System "sauber" halten. Auch Windows und einige andere installierte Programme nutzen nun die RamDisk, um ihre temporären Dateien dort zu speichern. Also eine WIN/WIN
    -Situation. Beachten muss man nur, dass man keine wichtigen Daten darauf speichert... :-)

    Voreinstellungen in Lightroom

    Voreinstellungen in Photoshop

    Voreinstellungen in CameraRAW = selbe Einstellungen in Lightroom

       
  2. habe ich meinen Katalog und die Bilder auf eine SSD gelegt,


    Weil...
    Die von mir verbaute Western Digital VelociRaptor ist zwar die schnellste Festplatte auf dem Markt, aber eine moderne SSD stellt sie trotzdem in den Schatten. Derzeit habe ich den Katalog inkl. der Bilder von ca. einem Monat auf einer 256 GB großen Samsung 840 - werde aber auf eine größere upgraden. Dann können mehr Daten als nur der aktuelle Monat auf der Platte verbleiben.
    Was ich mit der VelociRaptor mache, ist noch nicht klar - aber ich denke, dass ich sie verkaufen werde. 
    Lese- und Schreibgeschwindigkeit der Western Digital VelociRaptor WD1000DHTZ

    Lese- und Schreibgeschwindigkeit der Samsung 840 PRO SSD

      
  3. habe ich meinen I7 3770K übertaktet - und das hat den größten Erfolg gebracht. Von den normalen 3,5 GHz habe ich den Prozessor auf 4,0 GHz übertaktet


    Weil...
    Ich musste feststellen, dass der Prozessor bei der Arbeit mit Lightroom nicht auf die vollen 3,5 GHz hochregelt, sondern bei nur 1,5 - 1,8 GHz rumwerkelt. Die 8 Threads zeigten zwar 80-100% Auslastung an aber der Prozessortakt lag konstant nur bei 1,5 - 1,8 GHz. Keine Ahnung warum das so war - es kann aber nicht sein, dass das Programm beim Arbeiten nicht 100% der Prozessorleistung geliefert bekommt - egal ob beim Import, beim Arbeiten oder beim Export. Also habe ich den Prozessor mal testweise auf 4,0 GHz übertaktet - und siehe da - jetzt wird, sobald es was zu arbeiten gibt, der Prozessortakt auf 3,96 bis 3,99 GHz hochgeregelt. Jetzt scheint bei mir HyperThreading wirklich zu funktionieren.
    Nach nun zwei Wochen Betrieb mit übertaktetem System kann ich berichten, dass das System vollkommen stabil läuft. Ich hatte nicht einen Bluescreen oder Programmabsturz. Auch die Temperaturen halten sich in Grenzen. Im Normalbetrieb liegen diese bei ca. 45 - 60°C und bei Volllast bei max 65 - 70°C. Wobei die 70°C nur einmal bei Zimmertemperaturen von über 30°C waren...
    IDLE Modus - Prozessor regelt herunter

    sobald etwas Arbeit kommt wird hochgeregelt...

    ...bis zu den 4 GHz


Tja, und was bringt das alles?

Ich kann euch sagen, dass jetzt ALLES gefühlt noch schneller läuft als ich es bisher kannte. Ich habe jetzt keine Vergleichszeiten für euch, da ich nicht davon ausging, dass sich so merklich was ändert - und zurückbauen, nur um die Zeiten zu erfassen, möchte ich auch nicht mehr. Zu Lightroom 6 habe ich aber eine gefühlte Beschleunigung um den Faktor 10 - vor allem beim Vorschauen rendern und beim Export von Bildern - Wahnsinn!!!

Der Importvorgang geht nun angenehm schnell, da auch das Schreiben auf die SSD schneller geht, und das Rendern der Vorschauen geht nun wie geschnitten Brot. Das Arbeiten im Entwickelnmodul führt nun nicht mehr zum Programmstillstand, sondern es ist, wie von Adobe beworben, absolut sofort auf das Bild angewandt, aber auch der Export von Bildern ist stark beschleunigt.
Ich genieße dieses neue Gefühl mit dem (für mich) neuen Lightroom. Keine Ahnung, warum der Prozessor seinen Takt nicht korrekt hochgeregelt hat - es ist mir aber bisher nicht aufgefallen. An Lightroom und Photoshop  kann es nicht liegen, da ich an den Programmen nichts geändert habe - insofern kann der "Fehler" nur im System bzw. an den verbauten Komponenten gelegen haben.


Was hat das Ganze gekostet?

Nichts :-)

Das liegt aber auch nur daran, dass ich damals an den verbauten Computerkomponenten nicht gespart habe. Die SSD, auf der der Katalog nun liegt, hatte ich noch übrig und das von mir verbaute Mainboard von ASRock, unterstützt die RamDisk- und Übertaktungsfunktion von Haus aus - nur hatte ich diese bisher nicht benötigt/genutzt.

RamDisk Einstellungen

Übertaktung auf 4,0 GHz


Ich frage mich heute nur, warum ich diese Änderungen nicht schon viel früher gemacht habe...