Samstag, 4. April 2015

Hüttenwochenende

...schön war es...

Letzte Woche Freitag bin ich mit ein paar Freunden ins Zillertal auf ein verlängertes Hüttenwochenende gefahren. Aufgrund des schönen Wetters der letzten Wochen gingen wir davon aus, dass wir bis zur Hütte fahren können - wurden dann aber eines besseren belehrt. Den letzten Kilometer mussten wir uns durch kniehohen Schnee kämpfen. Selbst mit Schneeketten am Auto war dort kein weiterkommen...

Als wir dann endlich oben waren haben wir erstmal Feuer gemacht und die Rucksäcke ausgepackt. Traditionell wird die ganze Verpflegung auf dem Tisch trappiert und fotografisch festgehalten.


Dann beschlossen wir erstmal für eine Brotzeit herzurichten. Ich wollte nebenbei einen Zeitraffer von den durchziehenden Wolken aufzuzeichnen. Also erstmal die Kamera auspacken, Stativ zusammengebauen und alles Richtung Tal ausgerichten. Alle Einstellungen vornemmen und das Programm gestarten. Jetzt erstmal essen...
Nach einer Weile, die Stimmung war so richtig lustig, schauten wir aus dem Fenster. Draußen ist in der Zwischenzeit ein richtiges Schneetreiben aufgezogen. Ich schaute nach der Kamera - diese war bereits eingeschneit.




Also habe ich den Zeitraffer abgebrochen und die Kamera mit ins Warme genommen (zum Abtauen). Die letzten Bilder waren nicht mehr zu gebrauchen, weil die Frontlinse eingeschneit war - aber bis dahin durchaus brauchbar...

Am nächsten Tag begrüßte uns die Sonne und wir beschlossen eine Wanderung Richtung Gipfel zu unternehmen. Aber auch hier war der Altschnee noch so hoch, dass wir nicht wirklich gut vorangekommen sind. Aber ich nutzte die Aussicht für ein paar Landschaftsbilder.







Als wir uns dann später wieder Richtung Hütte aufmachten erstellte ich noch ein Panorama. Das ist ganz gut geworden, vor allem weil ich auf dem Bild auch zu sehen bin (10 Sekunden Selbstauslöser macht es möglich).


Panorama
Klick auf das Logo für die interaktive Tour...!


Zum Sonnenuntergang versuchte ich mich auch an einem Zeitraffer - dieser ist mir aber nicht wirklich gelungen. Ich denke, mir fehlt die Übung...




...und als die Sonne dann weg war, sah es so aus, dass wir einen tollen Sternenhimmel diese Nacht bekommen würden. Deswegen habe ich gleich noch einen Zeitraffer programmiert. Als ich dann später noch einmal rausschaute, war der Himmel mit Wolken zugezogen. Aber die Wolken waren nicht so dicht, sodass der Mond noch durch die Wolken schien. Ich prüfte dann schnell mal eine der Aufnahmen und war von dem einzelnen Bild begeistert. Die Orte im Tal beleuchteten mit den Straßenlampen die Wolken von unten und der Mond von oben - echt genial.




Wenn der Akku wegen der Kälte nicht schlapp gemacht hätte, hätte ich den Zeitraffer weiterlaufen lassen.

Am Sonntag habe wir nicht mehr viel gemacht. Wir haben die Hütte aufgeräumt und haben uns dann wieder auf den Weg nach Hause gemacht.

Ein schönes Wochenende mit ein paar schönen Bildern geht zu Ende.