Montag, 9. Februar 2015

komischer Schnee

...bei 0 Grad Celsius...

Heute hat es mal wieder geschneit und nachdem ich gerade nichts weiter vor hatte, schnappte ich mir meine Kamera und wollte ein paar Schneeflocken fotografieren. Ich weiß ja mittlerweile, dass ein Makroobjektiv nicht ausreicht um eine Schneeflocke Formatfüllend zu fotografieren. Deswegen suchte ich mir meinen selbstgebauten automatischen Retroadapter und schraubte das EF-S 18-55 verkehrt herum an die Kamera.

Der Effekt ist wie bei einem Fernglas - schaut man bei der einen Seite rein ist alles Weite nah, schaut man von der anderen Seite rein ist alles weit weg. So ähnlich funktioniert das auch mit den Objektiven und so wird aus dem Kit-Zoom ein Super-Makro.

OK - die Qualität kommt an das MP-E nicht ran - aber ich denke es passt schon - aber schaut doch selbst...







Irgendwie schauen heute alle Schneeflocken merkwürdig aus. So als ob diese angetaut und wieder gefroren wären. Eventuell haben ja die Außentemperaturen für Schnee gereicht aber den einzelnen Flocken war es doch zu warm. Deswegen sind die schönen Strukturen heute leider nur zu erahnen.

Ich hoffe auf besseren Schnee und werde es wieder probieren. Mit meinem selbstgebauten, automatischen Retroadapter funktioniert es auf jeden Fall sehr gut.