Freitag, 7. November 2014

aus der Fototasche - pano2VR

...neue Software...

Ich wollte schon immer interaktive Touren im Internet erstellen, hierfür suchte ich eine Software mit der ich das machen kann.

Ziel war eine einfache Bedienung und die Möglichkeit sowohl FLASH als auch HTML5 Touren zu erstellen. Ich habe mich dann für die Software pano2VR entschieden.


Hilfreich war auch, dass ich in dem Buch "Panoramafotografie - Galileo Design" bereits darüber gelesen habe und mir die Bedienung recht simpel vorkam.


Nun ja, reinfuchsen in die Bedienung muss man sich zwar trotzdem, aber ohne irgendwelche Erfahrung konnte ich erste Panoramen erstellen.
Nachdem ich aber mit den ersten Panoramen nicht ganz zufrieden war (Dateigrößen von bis zu 1,2 GB für ein HTML-Panorama) habe ich dann doch mal die Schulungsvideos und Dokumentation angeschaut. Die Videos sind zwar in englisch, können aber trotzdem mit meinen rudimentären Schulwissen gut verstanden werden.

Aber schauen wir doch mal in ein Projekt von mir hinein...

Das Programmfenster - hier werden grundlegende Einstellungen, das Panoramabild und die Ausgabeformate definiert. Das Programm wirkt sehr strukturiert und aufgeräumt...


Im Bereich "Quelle" wählt man das Panoramabild welches verarbeitet werden soll. Schön ist, das pano2VR so gut wie jedes Bildformat (Tiff, PSD, PSB, JPG) verarbeiten kann. Das macht die Arbeit damit so schön, da man nicht auf ein Format beschränkt ist. So kann ich meinen Workflow beibehalten und kann die PSD Dateien direkt an pano2VR übergeben. Sehr interessant ist auch, dass man hier noch den "Zenit" (ganz oben) und Nadir (ganz unten) reparieren könnte um so ein 360 x 180 Grad Panorama erstellen zu können. Bei meinen künftigen Panos werde ich diese Möglichkeit mal nutzen. Bin schon gespannt wie gut das funktioniert.

Im Bereich "Anzeige-Einstellung" kann man einstellen mit welcher Ausrichtung und Zoomstufe das Panorama startet. Zusätzlich kann man definieren, wie weit der User in dem Panorama zoomen kann. Ein nettes Feature ist die Möglichkeit im Panorama Norden zu definieren. Es gibt aber noch eine weitere Stelle an der man das konfigurieren kann, dort ist das komfortabler gelöst. Wozu man das braucht erkläre ich später.



Einziger Negativpunkt der mir bisher aufgefallen ist, dass das Vorschaubild extrem gepixelt dargestellt wird. Dies kann aber am verwendeten Bildformat liegen. Ich werde mal eine JPG-Ausgangsdatei versuchen...

Im Bereich "Benutzerdaten" kann man ein paar Metadaten hinterlegen die dann in einer Infobox im Panorama angezeigt werden. Schade ist nur, dass diese Informationen nicht auch in die Metadaten der erzeugten HTML-Dateien eingetragen werden. Ich muss mal prüfen, ob ich da irgendwo einen Haken vergessen habe zu setzen - aber bisher ist es halt so. Aber eventuell kann man das manuell in die HTML-Datei-Vorlagen nachtragen...
In diesem Fenster kann man auch die Längen- und Breitengradangaben hinterlegen. Mit einem Klick auf das kleine IKON öffnet sich ein weiteres Fenster mit einer Karte. Hier kann man sehr komfortabel über die Suche den Ort finden und dann die Stelle, mit einem Klick auf die Karte, markieren von wo aus das Panorama aufgezeichnet wurde. Auch kann man hier wieder Norden definieren. Ich kann mit Hilfe der Karte nun recht einfach bestimmen wo Norden ist. Einfacher geht es nur mit einem GPS-Tracker mit eingebauten Kompass...



Im Bereich "Hotspots" kann man Stellen oder Bereiche im Bild definieren an denen Text eingeblendet wird oder auch ein Link zu einer Internetseite oder zu einem anderen Panorama hinterlegt ist. Im Beispiel unten habe ich das Gipfelkreuz mit dem Polygon-Werkzeug umfahren und dann unter "Titel" den Text definiert der eingeblendet wird wenn die Maus über diesen Bereich fährt. Unter "URL" und "Ziel" kann man zusätzlich einstellen was passieren soll, wenn man mit der Maus draufklickt.



Im Bereich "Medien" kann man Hintergrundmusik für das Panorama einstellen. Hiervon habe ich bei meinen ersten Panoramen bereits Gebrauch gemacht. Die Möglichkeiten gehen aber weiter. Man könnte, wenn ich alles richtig verstanden habe zwei Musikdateien hinterlegen und dann je nach Ausrichtung der Bilder andere Melodien abspielen. Macht jetzt bei Musik nicht wirklich Sinn - aber wenn ihr euch ein Panorama von einem Wasserfall oder einer Straße vorstellt könnte man vor Ort die Geräusche mit der kamerainternen Video-Funktion aufzeichnen und dann im Panorama einbauen. Bei einem meiner nächsten Versuche werde ich das mal ausprobieren.



So, nun haben wir alle grundlegenden Einstellungen vorgenommen. Nun geht es an die Ausgabe.

Es würde zu weit gehen dies nun auch noch alles zu erklären. Ich verlinke nun mal ganz frech auf die Schulungsvideos von den Herstellern.

Aber auf eines möchte ich noch hinweisen. Man hat die Möglichkeit das Steuermenü im Panorama auszuwählen und auch zu bearbeiten. Auch kann man in der Ausgabe der Panotour bestimmen, ob eine Karte eingebaut werden soll. Hierfür werden dann die Daten der Längen- und Breitengradangabe und auch die Ausrichtung genutzt.


Ich habe mir das "simplex" Menü ausgesucht und dieses bearbeitet. Ich habe die Buttonbeschriftung ins deutsche übersetzt und meinen Namen als Logo und Link zu meinem Blog eingebaut. Mit diesem Tool kann man sich recht einfach ein komplett eigenes Menü basteln.


Aber genug über das Programm gequatscht. Das sollte erstmal reichen.

Bereits in den letzten Tagen habe ich zwei interaktive Panoramen veröffentlicht. Ich finde beide total genial - klick auf das Bild startet die Tour...



es muss nicht immer rundum gehen...

Schade ist nur, dass Blogger die Tour nicht direkt anzeigen kann. Deswegen muss ich diese interaktiven Touren extern hosten. Für Wordpress und Joomla gibt es entsprechende Plugins.

Links: