Freitag, 31. Oktober 2014

Schlauchpflanzen - Sarracenia - im Kochelsee Moor

...fleischfressende Pflanzen...

Vor acht Jahren hatte ich ein kleines Moorbeet mit heimischen und exotischen fleischfressenden Pflanzen bei meinen Schwiegereltern. Die Pflanzen wuchsen sehr gut, sodass es irgendwann zu eng im kleinen Moorbeet wurde. Damals habe ich groß "ausgemistet" und viele Ableger der Schlauchpflanzen und verschiedene Fettkräuter an zwei Stellen im Kochelsee Moor ausgebracht.
Während die Fettkräuter alles heimische Arten waren, sind die Schlauchpflanzen, die aus Amerika stammen, bei uns nicht heimisch. Trotzdem kommen sie mit unserem Klima prima zurecht.

Die also schon gesagt, habe ich damals die Schlauchpflanzen auf einer Feuchtwiese im Moor ausgebracht. Immer wieder mal schaue ich dort vorbei um zu schauen, wie es den Pflanzen geht.
Letzten Sonntag war ich auf einer Radtour in der Gegend unterwegs und machte einen Abstecher dort hin. Der Bauer, dem die Feuchtwiese gehört hatte den Bewuchs schon zurück geschnitten, sodass ich vermutete, dass ich nichts mehr als abgeschnittene Schläuche finden werde. Aber bereits damals, als ich die Pflanzen ausbrachte, wusste ich von dieser Tatsache und pflanzte sie bereits in den Randbereich. Deswegen konnten auch dieses Jahr fast alle Pflanzen verschont bleiben.

Sarracenia Hybrid

Sarracenia Hybrid

Bei den Arten handelt es sich um einen sterilen Hybrid (die rote hochwachsende) und eine Sarracenia purpurea ssp..

Sarracenia Hybrid

Sarracenia Hybrid

Sarracenia purpurea ssp.

Sarracenia purpurea ssp.

Den Pflanzen scheint es gut zu gehen. Es hat sich für mich auf jeden Fall gelohnt mal wieder dort vorbei zu schauen...