Samstag, 7. Juni 2014

Bläuling am Abend

...aus drei mach eins...

Die Sonne versteckte sich hinter ein paar dicken Wolken - deswegen war die Lichtstimmung eher kühl. Der zwar nur leichte Wind machte die Makroaufnahmen trotzdem echt schwierig. Ich fotografierte mit einer recht weit offenen Blende um die Belichtungszeiten kurz zu halten.

Freihandstack aus drei Einzelbildern
ich vermute einen Hauhechel-Bläuling - Polyommatus icarus

Am Computer bemerkte ich dann jedoch, dass kein Bild eine durchgehende Schärfe zeigt. Immer war entweder ein Stück des Flügels, der Kopf oder die Beine scharf - aber nie alles gemeinsam. 

Ich habe dann in Photoshop drei vielversprechende Bilder als Ebenen geöffnet und diese dann so bearbeitet, dass eine durchgehende Schärfe auf dem kleinen Bläuling sichtbar war.


Ich finde das Ergebnis ganz ansprechend. Manchmal ist es also durchaus Sinnvoll mehrere Aufnahmen des selben Motivs von der selben Stelle zu machen :-)