Freitag, 10. Januar 2014

Zeitraffer mit dem CamRanger - Überwachung

...Teil 3 - während des Zeitraffers...

Im ersten Teil haben wir die Grundlagen und im zweiten Teil die Einstellungen am CamRanger und der Kamera besprochen. Heute geht es darum, was man während des Zeitraffers machen muss bzw. machen kann.

Geendet habe ich im 2. Teil mit den Worten "Jetzt heißt es warten..." nun geht es weiter mit...

"...und hin und wieder die Einstellungen kontrollieren."

Warum?

Nun ja, die Helligkeitsunterschiede während eines Sonnenauf- bzw. -untergangs sind sehr groß. Das schafft keine Kamera mit nur einer Einstellung. Deswegen müssen diese im Laufe des Zeitraffers an die aktuelle Situation angepasst werden.

Ich nehme nun als Beispiel einen Sonnenaufgang den ich letztens selbst zeitgerafft habe. Hier habe ich den Zeitraffer mit folgenden Kamerawerten begonnen...
  • Verschlusszeit 1 Sekunde
  • Blende f6.3
  • ISO 100
Klar ist, dass man diese Werte hin und wieder anpassen muss um die Farben nicht ausbrennen zu lassen (ist mir in diesem Zeitraffer nur bedingt geglückt, da ich nicht rechtzeitig die Werte angepasst hatte).

Aber wie macht man nun diese Anpassung?

Hier hat man wieder zwei Möglichkeiten...
  1. Möglichkeit ist die Verteilung von hellen und dunklen Werten im Sucher zu beurteilen oder diese Werte im Histogramm am Kameradisplay abzulesen. Wir erinnern uns an unsere Einstellungen für den Zeitraffer - wir haben eine Verzögerung von sechs Sekunden eingestellt. In diesen sechs Sekunden müssten wir das Bild auf dem Kameradisplay inkl. Histogramm anzeigen lassen und auch beurteilen noch bevor das nächste Bild aufgenommen wird und das Kameradisplay abgeschalten wird. Auch könnte man die Kamera, durch drücken der Knöpfe, bewegen, sodass es im schlimmsten Fall dazu kommen kann, dass man den Ausschnitt verschiebt...
  2. und viel bessere Möglichkeit wäre es die Einstellungen am CamRanger zu kontrollieren und zu ändern.
Ja, das geht - und ich zeige euch wie...!
Also, der Zeitraffer wurde in Auftrag gegeben und die ersten Bilder landen auf der Speicherkarte.
 

Auf dem iPad oder iPhone sehen wir nun die ersten Bilder die die Kamera aufgezeichnet hat. In der oberen Zeile neben der Speicherkarte erscheinen die neuen Bilder. Unterhalb des Zeitrafferprogramms sehen wir die aktuellen Einstellungen der Kamera. Aber vom Histogramm sehen wir nichts...

Wechseln wir nun in das Menu "Data". Wir sehen für das ausgewählte Bild auch das Histogramm! Wir können in das Bild hineinzoomen und haben auch die Möglichkeit die Kameraeinstellungen anzupassen.



 


Im Histogramm sehen wir, dass das Bild bereits sehr hell ist und wir mit Überstrahlungen rechnen müssen. Ändern wir nun die Verschlusszeit von 1/4 Sekunde auf 1/15 Sekunde wird diese Änderung an die Kamera übertragen und das nächste Bild mit den neuen Werten aufgezeichnet...




Bitte beachtet - der Zeitraffer ist die ganze Zeit weiter gelaufen und wir haben die Kamera nicht einmal angefasst - ist das nicht cool?!?
Gunther Wegner von LRTimelapse meint in diesem Video zwar, dass dies nur das DSLR-Dashboard könnte - aber CamRanger kann das auch bzw. konnte das schon immer so lange ich mich erinnern kann. Ist zwar grundlegend egal - aber das wollte ich hier noch gesagt haben.
Weiter geht es mit dem erstellen des Videos - das dauert aber noch ein paar Tage, bis ich damit fertig bin.

Links: