Donnerstag, 9. Januar 2014

Zeitraffer mit dem CamRanger - Einstellungen

...Teil 2 - CamRanger Einstellungen...

Im ersten Teil habe ich die Grundlagen besprochen, heute möchte ich über die Einstellungen im CamRanger und der Kamera sprechen.

Jetzt fragt ihr euch bestimmt, warum ich das mit dem CamRanger mache - das geht doch auch alles mit einem ganz einfachen Timer...!

Ja, da habt ihr auch Recht. Für meine Zeitraffer verwende ich aber gern den CamRanger, weil ich mit ihm die Einstellungen kabellos ändern kann ohne die Kamera anfassen zu müssen - aber dazu später mehr.

Vergewissern wir uns erst einmal, dass mit der Kamera alles passt.
  1. Akku voll!
  2. Modus M um Blende und Verschlusszeit keiner Automatik zu überlassen
  3. ISO auf einem Wert der nicht automatisch geregelt wird - also alles außer A
  4. Im Menu den Punkt "Rückschauzeit der aufgezeichneten Bilder" ausschalten um den Akku zu schonen 
  5. eventuell Sucherabdeckung anbringen
Auf die Einstellungen von Blende, Verschlusszeit und ISO gehe ich hier jetzt nicht weiter ein, da diese von der Situation abhängig sind die ihr gerade aufzeichnen wollt.
Außerdem sollte die Kamera auf einem stabilen Stativ befestigt und der gewünschte Ausschnitt schon gewählt worden sein.
Beispiel mit dem CamRanger und dem MP-360 auf Stativ
andere Seite
 Schließen wir nun den CamRanger an die Kamera an (oder anders herum - völlig egal) und verbinden das iPad oder iPhone mit dem CamRanger.

Startbildschirm vom CamRanger
Der Startbildschirm zeigt uns schon einige wichtige Informationen.

Gehen wir mal in die Grundeinstellungen und schauen mal, ob der CamRanger korrekt eingestellt ist. Wir wollen, dass das Bild nach der Aufzeichnung kontinuierlich direkt auf dem iPad angezeigt wird - warum dazu später mehr. Hierfür schalten wir den Punkt "Auto Thumbnails" und "Auto View" auf ON

Eingestellt sein sollte es so...


Schauen wir uns nun das Zeitraffermenu an. Also klicken wir auf den Reiter "Timer".

Grundeinstellungen des Timermenu
Das Timermenu hat drei Felder mit denen wir den Zeitraffer programmieren können.
  • Initial Delay = Verzögerung bis zum Start des Zeitraffer
  • Number of Shots = Menge der Auslösungen
  • Shot Delay = Zeit zwischen den Auslösungen.
Stellen wir nun mal die Werte aus dem ersten Teil ein...

Startverzögerung - machen wir mal 5 Sekunden
Hier hat man die Möglichkeit einen Zeitraffer im Voraus zu planen. Das Maximum ist eine Stunde bzw. 59 Minuten und 59 Sekunden ab Start.
1.200 Auslösungen
Verzögerung zwischen den Bildern
So, fertig programmiert.
So, jetzt haben wir unseren Zeitraffer programmiert. Jetzt klicken wir noch auf "Start".

Bist Du sicher?
Wenn man dies auch noch bestätigt fängt der geplante Zeitraffer an zu laufen.


Jetzt wird das Programm auf den CamRanger (Gerät) übertragen und wird von dort aus abgearbeitet. Erst wird die Startverzögerung ablaufen und anschließend wird das Programm ein Bild aufzeichnen und bis zum nächsten Bild die geplante Verzögerung von sechs Sekunden verstreichen lassen. Im Grunde braucht man das iPad nun nicht mehr und kann es ausschalten...

Jetzt heißt es warten - auf den dritten Teil...

Links: