Montag, 18. November 2013

Komm, lass uns Züge fotografieren

...Donnersberger Brücke...

Echt jetzt? Wie öde!

Am Samstag war ich mit meinem Fotofreund Stefan losgezogen um Züge an der Donnersberger Brücke zu fotografieren. Es ist schon ein längerer Wunsch von ihm gewesen, hatte aber noch keine Zeit gehabt dort zu fotografieren. Wir trafen uns um 14:30 Uhr und fuhren mit der S-Bahn nach München. Nachdem die Stammstecke derzeit umgebaut / restauriert wird hat sich das etwas hingezogen.
Trotzdem waren wir irgendwann endlich da und haben uns eine Position auf der Brücke gesucht von der man einen guten Blick auf die Schienen hat.

Ich suchte mir eine Stelle aus, unter der vier Gleise parallel Richtung Hauptbahnhof liegen. Nun hieß es nur noch Kamera aufbauen und abwarten. Es blies die ganze Zeit ein hässlicher, kalter Wind sodass recht schnell unsere Hände auskühlten. nach kurzem Warten kamen auch der eine oder andere Zug vorbei und ich habe meinen Fernauslöser gedrückt.
Canon 5D II, EF 16-35
 @ 35 mm, f14, 1.6 Sekunden, ISO 100
Canon 5D II, EF 16-35
 @ 35 mm, f14, 1.6 Sekunden, ISO 100
Canon 5D II, EF 16-35
 @ 35 mm, f14, 1.6 Sekunden, ISO 100
Canon 5D II, EF 24-70
 @ 70 mm, f14, 5 Sekunden, ISO 100
Bereits nach einer halben Stunde waren meine Finger tiefgefroren. Auch Stefan fand es nicht mehr angenehm und wir beschlossen zum Hauptbahnhof zu fahren und dort weiter zu machen...

...Hauptbahnhof...

Dort haben wir erstmal einen warmen Kaffee getrunken (danke) und haben uns dann überlegt was wir fotografieren wollen. Wir fanden dann diesen relativ sauberen ICE 3 und dachten uns so, der ist es.

Blöd nur, dass genau dort ein professionelles Filmteam stand. Stefan quatschte die drei an und fragte, ob sie etwas platz machen könnten, damit wir den Zug fotografieren können. Sie meinten darauf hin, dass sie diesen Zug bei ausfahren aus dem Bahnhof filmen wollen. Ich schaute dann auf die Abfahrtsanzeige und meinte dann - "das sind noch 40 Minuten!". Sie machten dann Platz und fragten uns dann ob wir einen Fotogenehmigung hätten. Stefan meinte darauf hin "Nein, wir fotografieren für uns privat". Daraufhin fragte dann ein anderer der drei, ob wir Trainspotter seien. Ich antwortete ihm, dass wir Makrofotografen seien. Er meinte dann zu seinen Kollegen, "die verarschen uns" und sind dann erstmal gegangen. Dabei war das die Wahrheit!
man beachte den einfahrenden Zug auf dem Nachbargleis
cooler Effekt mit Langzeitbelichtung
Canon 5D II, EF 16-35
 @ 33 mm, f11, 10 Sekunden, ISO 100
ICE 3 im Profil mit Polfilter
Canon 5D II, EF 16-35
 @ 16 mm, f11, 30 Sekunden, ISO 100
ICE 3 mit Polfilter
Canon 5D II, EF 16-35
 @ 23 mm, f11, 30 Sekunden, ISO 100
ICE 3 mit Polfilter
Canon 5D II, EF 16-35
 @ 23 mm, f13, 30 Sekunden, ISO 100
ICE 3 mit Polfilter - auch hier wieder das Nachbargleis beachten
Canon 5D II, EF 16-35
 @ 16 mm, f11, 30 Sekunden, ISO 100
Jetzt kam ich auf eine noch viel coolere Idee. Brennweitenverstellung des Objektives während des Fotografierens. Ist zwar nichts neues - aber diese Art der Fotos habe ich noch nie angewandt.
der Effekt, der bei der Brennweitenverstellung während des Fotografierens, entsteht
Canon 5D II, EF 16-35
 @ 35-16 mm, f13, 30 Sekunden, ISO 100

der selbe Effekt aber diesmal das DB ins Zentrum genommen sodass es das nicht so sehr verzerrt
Canon 5D II, EF 16-35
 @ 35-16 mm, f13, 30 Sekunden, ISO 100
und jetzt auch ganz cool - Brennweitenverstelleffekt und Schattenzug / Leute auf dem Nachbargleis / -bahnsteig
Canon 5D II, EF 24-70
 @ 35-24 mm, f13, 30 Sekunden, ISO 100
Dann war es an der Zeit, dass der Zug planmäßig losfuhr. Ich dachte mir, dass es interessant wäre, den Zug beim herausfahren zu fotografieren. Ganz nach der Idee von den Leuten von dem Filmteam. Kaum habe ich an sie gedacht standen sie auch schon wieder auf dem Bahnsteig. Sie suchten sich eine neue Stelle weiter hinten am Zug. So konnten wir da bleiben wo wir wahren.
Ich wollte einen Langzeitaufnahme machen in der der Zug verwischt. Heraus gekommen ist ein Geisterzug - das ist mein Lieblingsbild des Ausflugs!
Geisterzug ICE 3
Canon 5D II, EF 24-70
 @ 28 mm, f13, 30 Sekunden, ISO 100
Fazit:
Der Ausflug hat sich gelohnt. Ab dem Hauptbahnhof habe ich ganz ansprechende Bilder gemacht. Ich denke, Donnersberger Brücke ist entweder was für einen phantastischen Sonnenaufgang oder für eine Vollmondnacht über München. Am Samstag war es auf jeden Fall nichts gescheites...
Wegen der angesprochen Fotogenehmigung muss ich mich mal schlau machen ob man die wirklich braucht. Gestern wollte auf jeden Fall keiner der Offiziellen (Bahnpolizei und Bundesgrenzschutz) etwas sehen.