Donnerstag, 25. Juli 2013

Regenbogendusche

...endlich geschafft...

Am Samstag war ich ja mit Rainer, Matthias und Stefan unterwegs beim fotografieren. Rainer zeigte mir wie man einen bestimmten Effekt mit seinem Trioplan erzeugt. Ich versuchte diesen Effekt mit seinem Trioplan und meinem Jupiter 37A nachzustellen, war aber mit den Ergebnissen nicht zufrieden.
Regenbogendusche mit Trioplan
  1. dieser Effekt wirkt nicht auf das ganze Bild
  2. die Ränder stören mich so mehr
  3. das Motiv ist nicht scharf und wirkt in dem Bild verloren
Am Sonntag versuchte ich es den ganzen Tag den Effekt nachzustellen und habe am Abend (kurz vor 20:00 Uhr) endlich ein brauchbares Ergebnis gehabt.
Regenbogendusche mit Jupiter 37A

Hier ist die Effektverteilung viel Besser - nur habe ich kein Motiv das damit umspielt wird.

Es scheint also, dass der Sonnenstand eine wichtige Rolle spielt. Der Effekt ist zwar über den Tag immer erschienen aber immer nur als Streifen (mal nur schmal und mal breiter). Aber erst spät Abends war der Effekt über die ganze Bildfläche verteilt. Auch ist zu dieser Zeit der Stand der Sonne so tief, dass dann auch Motive mit auf das Bild gebannt werden können.
Heute nun habe ich die Erfahrungen zusammengebracht und habe im Garten Hemerocallis - Taglilien mit dem Effekt kombiniert. Hier nun zwei Ergebnisse.

Regenbogendusche - erzeugt mit Jupiter 37A
5D II 135mm 1/3200 Sek. f3.5 ISO 100
Regenbogendusche - erzeugt mit Jupiter 37A
5D II 135mm 1/3200 Sek. f3.5 ISO 100

Das Fokussieren mit diesen alten Objektiven ist schon nicht leicht aber dann noch versuchen diesen Effekt mit ein Motiv ansprechend zu positionieren macht die Sache noch einmal schwieriger.
Mir gefallen die ersten brauchbaren Ergebnisse und es werden nicht die Letzten gewesen sein.



Was sagt ihr – Kunst oder Krampf???