Dienstag, 25. Juni 2013

Mein Insektenhotel

Vor zwei Jahren kam ich über das Internet das erste Mal mit dem Wort "Insektenhotel" in Berührung. Schnell waren einige Seiten gelesen, dutzende Bilder angeschaut und am Ende, wie soll es auch anders sein, der Wunsch geboren ein eigenes Insektenhotel zu bauen. 

Aber was ist das eigentlich - ein Insektenhotel? 


Ein Insektenhotel ist künstlich geschaffener Ort an dem man im Garten oder Balkon ein Zuhause für Insekten schafft. Das kann ein Holzklotz sein in dem man Löcher bohrt, oder eine Kiste die mit einem Lehm/Sand –Gemisch gefüllt ist. Das können Schilf- oder Bambusröhren sein. Die Möglichkeiten sind groß…


Gärten müssen heute perfekt gestylt und geplant sein – man will dem Nachbarn ja zeigen wer den besten Rasen hat…

Leider gibt es in solchen Gärten nicht mehr so viel Wohnraum für Insekten, weswegen das Angebot an unterschiedliche Insektenhotels, mittlerweile in fast jedem Baumarkt und Gartencenter, stetig wächst. Für ein paar Euro kann man dann im Garten den Insekten was Gutes tun.
Man versucht also mit so einem Hotel Nützlinge in den Garten zu holen die dann die Bestäubung der Blüten übernehmen und/oder Schädlinge vertreiben bzw. fressen.

Wie bereits Anfangs erwähnt, habe ich mich dazu entschlossen mir ein eigenes Insektenhotel zu bauen. Erst habe ich noch im Garten einen Platz definiert und dann ging es auch schon ab in den Baumarkt. Ich hatte durch das stöbern im Netz bereits eine ganz gute Vorstellung davon was ich bauen wollte und habe im Baumarkt die entsprechenden Teile besorgt. Am Ende waren es knapp 60,- Euro für…


  • 2x Holzbalken 10x10 2,50 Meter
  • 2x Bodenanker für Balken
  • 4x Holzbretter
  • 1x Schilfmatte 1 x 10 Meter
  • eine Schachtel Nägel
Über die nächsten Tage baute ich dann mein eigenes Insektenhotel.


Schnell stellten sich die ersten Tiere ein die dann auch mit Fotos dokumentiert habe. Meinem Hobby der Makrofotografie konnte ich nun direkt vor der Haustür nachgehen. Ich konnte bereits diverse Arten von Bienen, Hummeln, Wespen, Spinnen und Käfern beobachten und hin und wieder mal ein schönes Foto machen.


In diesem Blog möchte ich auch dokumentieren wie sich das Insektenhotel verändert. Wer einzieht, wer eine Familie gründet und welch dramatische und manchmal auch lustige Momente ich am Insektenhotel beobachten konnte. Einige der eingestellten Bilder werden keine TOP-Fotos sein, sollen aber als dokumentarisches Bilderalbum gesehen.


Hier ein paar Impressionen aus dem letzten Jahr...