Sonntag, 23. Juni 2013

Fotokurs - Wilde Wasser - Partnachklamm - Ergebnisse

Das war ein toller Tag und ein tolles Erlebnis.

Das ist der gestrige Tag auf ein paar Worte reduziert. Ausführlicher war es dann so...

Samstag Morgen 7:00 Uhr - es regnet! Oh nein...! Kurz eine SMS an den Kursveranstalter und nachgefragt ob der Kurs nun stattfindet oder nicht. Antwort - Ja, findet statt.

Nun gut, alles ins Auto und auf nach Garmisch-Partenkirchen. Kurz vor 9:00 Uhr Ankunft am Olympiastadion. Parkplatz gesucht und Parkschein gelöst. Direkt nach mir kam Andreas Straus an und nach einer gegenseitiger Vorstellung wurde gemütlich fachgesimpelt und auf die anderen Teilnehmer gewartet.

Kurz nach neun waren wir dann komplett und sind mit Sack und Pack zu Fuß zur Partnachklamm gewandert. Als wir dann dort angekommen waren wurde erst einmal über die grundlegenden Einstellungen gesprochen und diese vorgenommen. Dann positionierte sich die Gruppe auf einer Brücke die über die Klamm führt und machten die nächste Stunde von dort die ersten Fotos.



Gegen 11:30 Uhr haben wir dann die Klamm in Angriff genommen. Es war uns bereits klar, dass obwohl das Wetter nicht so einladend war, doch eine Menge Leute durch die Klamm gehen werden. Also haben wir vereinbart, jeder geht den Weg auf eigene Faust und macht die Bilder wo er möchte und wir treffen uns am Ende. 
OK - also auf eigene Faust - schauen wir Mal ob das was wird...


Die Klamm ist Eng, die Klamm ist Dunkel und für ein brauchbares Foto ist die Belichtungszeit bei ISO 100 doch recht lang. Also ist ein Stativ ein wichtiges Hilfsmittel - aber ein Stativ braucht Platz...! Der Weg durch die Klamm ist also ein Kampf mit den Gegebenheiten vor Ort und den Notwendigkeiten für gute/interessante Fotos. 

Viele Stellen gibt es nicht an denen man sich Zeit lassen kann, da die Leute ungehindert an einem vorbei kommen - aber es gibt ein paar. An den jeweiligen Stellen wurde dann aber jede Richtung und alle Möglichkeiten ausgenutzt.

Knapp eine Stunde - dann war ich durch. Klar, ich war der Erste - schon wieder...
Also habe ich meine Brotzeit ausgepackt und Leute beobachtet. Alle waren sie da, Chinesen, Japaner, Amerikaner, Inder, Araber und Deutsche - aber alle haben dasselbe gemacht - Fotos nach dem Motto - "ich war da...". Ist doch schön, dass so verschieden wir doch alle sind, uns doch solche Kleinigkeiten wieder vereinen.

Nach und nach kamen dann auch die Anderen an. Sofort wurde natürlich abgecheckt, wie man das fand und was man für ein Gefühl bei den eigenen Bildern hat. Ich war total verunsichert, da ich erstens der schnellst war und die Lichtbedingen doch sehr extrem waren.

Anschließend machten wir uns dann wieder auf den Weg zurück durch die Klamm. Ausgemacht war, dass wir dann am Ende in das Wirtshaus einkehren und ein spätes Mittagessen zu uns nehmen und die Bilder besprechen. Andreas hat seinen Laptop vorsorglich bereits dort deponiert und ein Separee organisiert.
Wir bestellten unser Essen und Einer nach dem Anderen holte seine Speicherkarte aus der Kamera. Ab jetzt war mir klar - jetzt mal Butter bei die Fisch - jetzt kommst Du nicht mehr aus. Alle sehen jetzt deinen Mist. Aber so schlimm war es gar nicht. Jeder hatte sehr gute Bilder dabei und überall wurde vom Profi besprochen was man beim nächsten Mal anders machen könnte. 

Wir merkten recht bald, dass die Zeit schon recht weit vorangeschritten war, haben den Kurs aber gemütlich ausklingen lassen und fast eine Stunde überzogen. Gegen 18:00 Uhr kamen wir wieder am Parkplatz an und verabschiedeten uns voneinander. Wir haben alle einige gute Bilder gemacht, haben eine Menge gelernt und hatten alle einen riesen Spaß - was ja auch das Wichtigste ist - oder?

Ich kann euch den Kurs nur empfehlen. Er war spannend gehalten, der Kursleiter hat einen tollen Job gemacht und ich habe wieder ein paar schöne Fotos auf der Platte :-)

Nun Schluss mit dem ewigen Gelaber - hier ein paar Bilder...